Smithwick’s Experience

Smithwick’s Experience Kilkenny (ehemals St. Francis Abbey Brewery und Kilkenny Brewery) war eine Bier Brauerei welche 2014 zu einer Schau-Brauerei umgebaut wurde und liegt an der „medieval mile“ in Kilkenny.

Smithwick’s Experience Kilkenny ist der Ort, an welchem Smithwick’s Bier von 1700 bis 2014 gebraut wurde. Zuvor gehörte der Ort Franziskanermönchen welche auch Bier brauten, bevor sie während der Reformation 1537 aufgelöst wurde. Der Ort bietet jetzt eine Brauereiführung an welche die Geschichte des Ortes, die Markenentwicklung, eine Bar mit Essmöglichkeiten, visuelle Effekte wie Hologramme und einen Souvenirshop umfasst. Die Brauereiführung erstreckt sich über zwei Etagen und befindet sich auf den ursprünglichen Fundamenten der Abtei.

Geschichte

Der Ort der Brauerei war ursprünglich ein Franziskaner-Kloster namens St. Francis Abbey. Während der Erweiterung der Smithwicks-Brauerei im Jahr 1854 wurden das Kirchenschiff und der Chor der Abtei auf dem Gelände der Brauerei entdeckt. Die Sakristei wurde später als Oratorium in der Brauerei restauriert. Der Brunnen wurde dem heiligen Franziskus geweiht und befindet sich etwa 45 Meter nordöstlich des Klosters unter einem der Brauereigebäude. Die Abtei und die Brauerei wurden nach 300 Jahren aufgrund der Reformation in Irland im Jahr 1537 geschlossen. Viele Jahre später, im Jahr 1705, wurde das Land an John Smithwick und Richard Cole verpachtet, welche ein Brauereigeschäft eröffneten. Das Land war zu dieser Zeit im Besitz des Herzogs von Ormond. Im Jahr 1710 wurde John Smithwick Eigentümer, dies war jedoch öffentlich nicht bekannt da Smithwick nach den Strafgesetzen als Katholik kein Eigentum besitzen durfte. Die Strafgesetze wurden 1782 aufgehoben, so dass die Familie Smithwick öffentlich das Eigentum beanspruchen konnte.

Viele Jahre später übernahm John Smithwicks Enkel Edmond Smithwick das Geschäft. Die Brauerei blieb bis 1964 vollständig im Besitz der Familie Smithwicks bis Guinness (Diageo) eine Mehrheit der Anteile an der Brauerei kaufte.

Der Standort in Kilkenny wurde bis Dezember 2013 als Brauerei genutzt, bis die gesamte Brauerei in das St. James’s Gate (Guinness) in Dublin verlegt wurde. Das Gebäude wurde Ende Juli 2014 als Besucherattraktion wiedereröffnet.