Bunbeg

An Bun Beag (anglisiert als Bunbeg), was „die kleine Flussmündung“ bedeutet, ist ein kleines Gaeltacht-Dorf und Townland in der Grafschaft Donegal, Irland. Es ist offiziell das kleinste Townland in Gaoth Dobhair (Gweedore), aber heute wird der Name Bunbeg verwendet, um eine große Region der Gemeinde zu beschreiben. Es liegt zwischen Derrybeg und Dore und beherbergt viele der Annehmlichkeiten und Geschäfte von Gweedore.

Es gibt eine Fährverbindung von Bunbeg zur nahe gelegenen Insel Tory.

Ungewöhnlicher Sturm

Am Nachmittag des 23. Juni 2009 traf ein schweres Gewitter Gweedore und die angrenzenden Gebiete. Es konzentrierte sich auf die angrenzenden Dörfer Bunbeg und Derrybeg und dauerte mehrere Stunden, wodurch zwei Flüsse ihre Ufer sprengten, Häuser, Geschäfte und Fabriken überfluteten, Straßen wurden aufgerissen und Brücken zerstört. Blitz und Donner welcher zwei Stunden andauerte, beschädigte die Stromleitungen und verursachte einen starken Ausfall der Mobiltelefonsignale, wodurch die von den Überschwemmungen eingeschlossenen Personen nicht mehr kommunizieren konnten. Bis zu 20 Häuser wurden von der Außenwelt abgeschnitten, nachdem drei Zugangsbrücken von den geschwollenen Flüssen weggetragen worden waren.

Beschrieben als der schlimmste Sturm „in lebender Erinnerung“, war er auch der schwerste seit 1880, als 5 Menschen in Derrybeg ertranken. Aufgrund der stark lokalisierten Natur des Sturms fielen die lokalen Regenmesser aus, aber der irische Wetterdienst schätzt, dass zwischen 14.00 und 18.00 Uhr bis zu 60 mm Regen im Kern fiel.

Sehenswürdigkeiten

Das zerstörte Schiff Cara Na Mara (Freundin des Meeres) liegt am Magheraclogher Strand. ‚Bád Eddie‘ (Eddies Boot) wie das Wrack heute genannte wird, strandete Anfang der 70er Jahre wegen rauer See an Land.